iWetter-Station

Mein alter, defekter iMac stand nun schon seit fast einem Jahr nutzlos in seinem Karton in der Ecke. Durch einen defekten Controller war kein Zugriff auf die Festplatte mehr möglich. Anstelle der Reparatur hatte ich mir damals  einen neuen iMac angeschafft. Da man sich bei dem verregneten Sommer häufiger zuhause beschäftigen muss, habe ich mich entschlossen einen Versuch zu wagen den von mir gegangenen Rechner zu reanimieren. Das funktionierte überraschend unkompliziert: Ich hatte noch eine ältere externe USB-Festplatte herumliegen, habe diese an den iMac angeschlossen und das Betriebssystem auf dieser installiert. Schon funktioniert das Schätzchen wieder. Aufgrund der niedrigen USB-Datenübertragunsrate zugegeben sehr träge und somit zur normalen Nutzung eher nicht zu gebrauchen, aber immerhin. Was fängt man nun mit einem solchen Gerät an? Zunächst mal einen Standort suchen: Im Wohnzimmer neben dem Fernseher auf dem Rack war schnell ein angemessener Platz gefunden. Da ich einen ausgeschalteten Rechner im Wohnzimmer für relativ nutzlos halte, hielt ich es für angemessen, daß der iMac sein künftiges Dasein als etwas überdimensionierte Wetterstation fristen soll. Nach einiger Recherche im Mac-App-Store habe ich mich für die App Wetter+ entschieden. An alle die mich jetzt mit dem Argument Energieverschwendung und CO2-Ausstoß anprangern wollen: ruhig bleiben, mein Nachbarhaus hat eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach :)

iWetterstation

iWetterstation